Qualifizierungs- und Vermittlungsdienst
Teaser /uploads/banner_qvd_mann-schraubt-reifen.jpg
empty.png mosaic-23.jpg mosaic-30.jpg mosaic-19.jpg
Sie sind hier: Heide-Werkstätten e.V.Rehabilitation › Qualifizierungs- und Vermittlungsdienst

Shop

Online Shop

Besuchen Sie unseren Shop.

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner für den Bereich Qualifizierungs- und Vermittlungsdienst ist


Senden Sie gerne eine Nachricht.

QVD – Qualifizierungs- & Vermittlungsdienst

… arbeiten, wo andere auch arbeiten

Der Qualifizierungs- & Vermittlungsdienst (QVD) verfolgt das Ziel Beschäftigten der Heide- Werkstätten e.V. Wege zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu öffnen.

Auf der einen Seite gibt es insbesondere für behinderte Menschen oft keinen Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite fehlt es in vielen Betrieben an bezahlbaren helfenden Händen. Durch gezielte Kooperation und Qualifikation ist hier schon oft beiden Seiten geholfen worden.

Zielgruppe und Aufnahme

Das Angebot richtet sich an Beschäftigte der Heide-Werkstätten, die motiviert und geeignet sind, Erfahrungen am allgemeinen Arbeitsmarkt zu sammeln oder sich in dieser Richtung weiter qualifizieren möchten. Die Aufnahme in den QVD ist zeitlich befristet und erfolgt nach einem Auswahlverfahren.

Qualifizierung

Mit jedem Teilnehmer wird ein individueller Plan vereinbart. Darin werden die Ziele und das Vorgehen gemeinsam festgelegt.

Betriebspraktika

Mehrwöchige Betriebspraktika sind das Herzstück des QVD. Hier werden wichtige Erfahrungen gesammelt und Kontakte geknüpft, die oft den weiteren Erfolg ausmachen.

Vermittlung

Der QVD knüpft und pflegt Kontakte zu vielen Betrieben aus verschiedenen Branchen und kennt das Potenzial der Teilnehmer. Durch ein tragfähiges Netzwerk und eine professionelle Beratung und Begleitung werden oft Türen geöffnet, die sonst beiden Seiten verschlossen blieben.

Das Ziel der Vermittlung ist die Schaffung einer sogenannten „Win-Win-Situation“, also einer Situation, von der alle Beteiligten profitieren. Das Ergebnis kann von einem Praktikum über einen ausgelagerten Beschäftigungsplatz der Heide-Werkstätten e.V. bis zu einem tariflichen Arbeitsvertrag reichen. Entscheidend ist, dass es von allen gemeinsam getragen wird.

Auf dem Weg zum Ziel gibt es immer eine individuell verabredete und bedarfsgerechte Unterstützung durch den QVD für Arbeitgeber und Teilnehmer. Die Unterstützung umfasst regelmäßige Beratungsgespräche, im Einzelfall stundenweise Anleitung der TeilnehmerInnen am Arbeitsplatz und sehr flexible Vertragsgestaltungen.

Ausgelagerte Beschäftigungsplätze

Ausgelagerte Beschäftigungsplätze sind der bislang erfolgreichste Weg zwischen der Werkstatt und dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei werden Teilnehmer der Heide-Werkstätten im Betrieb eines Partnerunternehmens eingesetzt. Die Heide-Werkstätten e.V. stellen die sozialpädagogische Betreuung sicher und bleiben Arbeitgeber. Das Partnerunternehmen übernimmt das Arbeitsentgeld und stellt den Arbeitsplatz zur Verfügung.